e-help

e-help


Digitale Assistenzsysteme

In einem Pflegeheim ist jeder Tag davon bestimmt, dem Bewohner das Leben ein bisschen leichter zu machen und seine Eigenständigkeit so lange wie möglich zu erhalten. Doch ohne menschliche Unterstützung geht es oft nicht. Das Pflegepersonal vermittelt dem Bewohner Sicherheit und Wohlgefühl. Diese Eigenschaften finden Sie auch in der Technik unserer Pflegebetten.

Die im Bett integrierte Sensorik sendet ein digitales Signal, wenn Hilfe benötigt wird. Jede Sekunde, die das Pflege personal durch die Entlastung des Systems gewinnt, ist auch ein Gewinn für den Bewohner. Erst dann, wenn Produkte diesen Ansprüchen gerecht werden, können wir sagen, es sind „Produkte mit Herz und Verstand“.


Das Out-of-Bed-System


Sobald ein Bewohner das Bett verlässt, informiert das vernetzte Pflegebett per Sensorik automatisch das Pflegepersonal. Auf Wunsch lässt sich eine Benachrichtigung aktivieren, die über die bestehende Hausrufanlage direkt ins Schwesternzimmer gesendet wird. Dabei kann die Meldungsverzögerung individuell eingestellt werden, z. B. auf 15 Sekunden, 30 Sekunden, 2 Minuten oder 15 Minuten. Die Aktivierung und Steuerung erfolgt über den Handschalter am Bett. Dort kann die Funktion auch wieder vollständig ausgeschaltet werden. Das System entlastet das Personal und gibt dem Bewohner ein Plus an Sicherheit.


So funktioniert die Out-of-Bed-Technologie



Die Leselampe


Bewohner im Pflegeheim benötigen nachts vor allem Licht zur Orientierung, wenn sie das Bett verlassen müssen. Besonders alte und demente Personen finden sich durch eine dezente Beleuchtung besser zurecht. Bei der Out-of-Bed-Technologie schaltet sich, nach vorheriger Aktivierung, die Leselampe automatisch beim Verlassen der Liegeposition ein. Dadurch ist kein langes Suchen des Lichtschalters notwendig. Die Leselampe schaltet sich auch selbstständig wieder aus, sobald der Bewohner ins Bett zurückgekehrt ist.


Mit Akkubetrieb mehr Flexibilität im Pflegealltag


Über einen Akku, der im eingebauten Zustand von der Betten steuerung automatisch geladen wird, kann das Pflegebett netzunabhängig verstellt werden. Der Akku lässt sich wahlweise auch an anderen Betten verwenden, wenn diese Betten mit einer Akku-Vorbereitung ausgestattet sind.


Die Unterbettbeleuchtung


Wenn ein unruhiger Bewohner oft im Dunkeln das Bett verlassen muss, kann ein dauerhaft blendfreies Licht unter dem Bett eingeschaltet werden. Über den Handschalter lässt sich die Unterbettbeleuchtung manuell aktivieren und deaktivieren. Kombiniert mit dem Out-of-Bed-System schaltet sich die Unterbettbeleuchtung automatisch ein, wenn der Bewohner das Bett verlässt. So kann er das Bett gefahrlos verlassen und findet auch mit Sicherheit zurück. Nach der Rückkehr ins Bett schaltet das Out-of-Bed-System das Licht automatisch wieder ab.


Der LCD-Handschalter


Der neue LCD-Handschalter besitzt ein übersichtliches Display und lediglich drei Tasten. Das macht die Handhabung besonders einfach und übersichtlich. Eine gedimmte Dauerbeleuchtung sorgt für eine gute Lesbarkeit zu jeder Zeit und bei jedem Licht. Der neue Handschalter ist sehr robust und besitzt ein schlankes und elegantes Design.


Einfache Bedienung für alle


Einfache Bedienung für den Bewohner (Ebene 1) Diese Ebene zeigt nur die für den Bewohner freigegebenen Funktionen an. Über die drei Tasten lässt sich der Handschalter auch von Bewohnern mit starken körperlichen Einschränkungen bedienen.
Sonderfunktionen für die Pflegekraft (Ebene 2) Pflegende können bestimmte Verstellmöglichkeiten für den Bewohner sperren, selbst jedoch dank EasyCare alle Optionen des Bettes nutzen, ohne den Sperrstatus für den Bewohners zu ändern.
Servicefunktionen für den Techniker (Ebene 3) Diese Ebene bietet dem Servicetechniker besondere Einstellungen und Anpassungen des Bettes. Ebenso können mögliche Probleme anhand der integrierten Fehleranalyse besonders schnell behoben werden.

Sie haben Fragen zu e-help?

Im Downloadbereich erhalten Sie weitere Informationen oder kontaktieren Sie uns direkt.


Das könnte Sie auch interessieren