preloader

Mehr als 115 Jahre Tradition und Innovation

Die Geschichte der Stiegelmeyer-Gruppe begann 1900 in einer kleinen Werkstatt bei Herford. Der Firmengründer Johann Stiegelmeyer produzierte dort seine ersten Stahldrahtmatratzen und schuf damit nicht nur hohen Liegekomfort für die Menschen, sondern legte auch den Grundstein für die heute weltweit erfolgreiche Stiegelmeyer-Gruppe.

Heute ist die Gruppe nach wie vor ein Familienunternehmen und verbindet die traditionellen Werte eines gesund gewachsenen Familienbetriebes mit einer modernen, schlanken Unternehmensstruktur.

  • 2017

    Stiegelmeyer vereinfacht seine Unternehmensstruktur. Aus den vier Gesellschaften wird Stiegelmeyer GmbH & Co. KG

  • 2016

    Markteinführung des Evario

  • 2016

    Neugestaltung der Ausstellung in Herford

  • 2015

    Markteinführung des Venta.

  • 2015

    Offizielle Umbenennung der Firma Stolter Sp. z o.o in Stiegelmeyer Sp. z o.o.

  • 2014

    Die Firma Wiki-Met wurde in Stiegelmeyer Kepno Sp. z o.o. umbenannt.

  • 2014

    Neubau eines Service- und Logistikzentrums in Herford

  • 2012

    Stiegelmeyer gründet Servicegesellschaft

  • 2011

    Gründung Stiegelmeyer in Südafrika

  • 2010

    Ausbau der Fertigungsstandorte aufgrund steigender Nachfrage.

  • 2009

    Eröffnung der neuen Ausstellung in Herford auf über 900 qm.

  • 2006

    Erwerb der Firma Wiki-Met in Polen (Bettenfertigung).

  • 2005

    Im Rahmen der Neuausrichtung der Vertriebsstruktur wird die Stiegelmeyer Pflegemöbel GmbH & Co. KG gegründet, um Kundenwünsche und -bedürfnisse noch optimaler zu erfüllen.

  • 2004

    Umbenennung der Firma Famed in Stolter.

  • 2002

    Gründung des Tochterunternehmens Stiegelmeyer Oy in Finnland.

  • 2001

    Übernahme der Firma Famed (Stolter) in Polen, die Betten fertigt und vertreibt.

  • 2000

    Gründung des Tochterunternehmens Stiegelmeyer France in Frankreich.

  • 1995

    Mit Einführung der Pflegeversicherung in Deutschland wird der Geschäftsbereich » Häusliche Pflege « unter der Firma Burmeier aufgenommen.

  • 1994

    Stiegelmeyer expandiert: Aufbau zusätzlicher Werke in Herford und Nordhausen, Thüringen.

  • 1989

    Die Einrichtung von Senioren- und Pflegeheimen gewinnt als Geschäftszweig immer mehr an Bedeutung. Stiegelmeyer erwirbt deshalb 1989 die Möbelfabrik Burmeier in Lage/Lippe.

  • 1989

    Gründung des Tochterunternehmens Stiegelmeyer BV, Niederlande (ehemals Medical Patient Handling BV).

  • 1980

    Zum ersten Mal werden Betten mit Liegeflächen gefertigt, die aus Aluminium-Druckguss bestehen.

  • 1972

    22.000 Betten werden für das olympische Dorf in München gefertigt.

  • 1970

    Entwicklung des ersten höhenverstellbaren Hubsäulenbettes. Bereits in den 60er Jahren konnten Stiegelmeyer Betten vollautomatisch gereinigt werden.

  • 1960

    Stiegelmeyer-Säuglingsbetten werden stark nachgefragt.

  • 1955

    Stiegelmeyer erreicht eine führende Marktposition. Ein Bestseller im Bereich » Klinik « ist das Entbindungsbett.

  • 1949

    Ende der 40er Jahre macht Stiegelmeyer Schule mit dem ersten Schulmöbelprogramm. Ein weiterer Produktbereich: Raumsparmöbel.

  • 1936

    Stiegelmeyer liefert für die Sportler der Olympischen Spiele in Berlin über 10.000 Doppelbetten.

  • 1924

    Neben der Metallbetten- und der neu hinzugekommenen Holzmöbelproduktion wird 1924 mit der Entwicklung von Krafträdern der Type Stiegelmeyer (3,8 PS) begonnen.

  • 1910

    Die ersten Krankenhausbetten dokumentieren die lange Tradition des Hauses Stiegelmeyer. Noch heute kann ein Bettenmodell aus dem Jahre 1910 in unseren Ausstellungsräumen in Herford bestaunt werden.

  • 1900

    Im Jahre 1899 beginnt in Rödinghausen die Produktion von Stahldrahtmatratzen. Im Anschluss an die Umsiedlung nach Herford erfolgt am 1. November 1900 die Eintragung in das Gewerberegister.

Stiegelmeyer verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie die Seite weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu